SeniorInnenwohnheim Nonntal

Objektname

SeniorInnenwohnheim Nonntal

Beschreibung

SeniorInnenwohnheim Nonntal

In Sichtweite zur Festung Hohensalzburg in einer ruhigen, fast ländlichen Lage befindet sich der Neubau des SeniorInnenhauses Nonntal. Der nierenförmige Baukörper gliedert sich in den Innenhof des Altbestands ein. Die Fassade bildet eine interessante Sichtachse zur Hohensalzburg.
Der organische Baukörper ermöglicht lichtdurchflutete Bewohnerzimmer, allesamt mit einer schönen Aussicht. Im Innenraum wird der gemeinschaftliche Wohnansatz in den Obergeschoßen sofort spürbar. Offene Gemeinschaftsbereiche mit Küche, Essbereich und Terrasse bilden das jeweilige Zentrum der Wohngemeinschaften.
Bei den losen Möbeln in den Zimmern und in den Gemeinschaftsräumen wurde massives Lärchen- und Eichenholz verwendet. Die Konstruktion der Lärchentische nahm die Formensprache des Gebäudes auf. Es wurde der Entwurf des Architekturbüros Gasparin + Meier umgesetzt, der bei uns und den BewohnerInnen Gefallen ausgelöst hat. Die Beine sind bündig in die Tischplatte eingearbeitet und somit das Hirnholz auf Sicht. 

Bei den Fauteuils und Sofas wurde unser Modell KARL eingesetzt. Geradlinig, mit dem sichtbarem Massivholzgestell bieten die Möbel angenehme Sitzmöglichkeit. Die Armlehnen sind gut greifbar dimensioniert, um das Aufstehen zu erleichtern. Bei der Stoffauswahl konnten wir noch eine besonders schöne Idee umsetzen: Student/innen der Kunstuniversität Linz entwarfen das Muster für den Stoff. Das florale Design von Esther Deyerl findet sich im gesamten Wohnhaus wieder. 

In der Cafeteria und im Mehrzweckraum steht unser modell 297, ebenfalls in Eiche.

Die Stühle in den Zimmern und die Bestuhlung der Terrassen haben wir ebenfalls geliefert.

Architektur Gasparin Meier

Fotos Paul Ott

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok